genetikum
Vaterschaftstest

Termin vereinbaren
FAQs zum Vaterschaftstest

Was kostet eine Abstammungsuntersuchung?

Eine Untersuchung von bis zu drei Personen kostet 450 Euro. Jede weitere gleichzeitig untersuchte Person kostet zusätzlich 150 Euro. Ein Verzicht auf eine Untersuchung der Mutter aus Kostengründen ist nicht sinnvoll, da nach den gesetzlichen Regelungen die Untersuchung der Mutter dringend empfohlen ist. Die Anzahl der Tests müsste bei Verzicht auf eine Untersuchung der Mutter erhöht werden, um die gleiche Aussagesicherheit zu erhalten.

Für jede Untersuchung muss ein verantwortlicher Auftraggeber festgelegt werden, der die Rechnung erhält und begleicht. Eine Aufteilung der Kosten auf mehrere beteiligte Personen ist nicht möglich.

In den Kosten enthalten sind die Probenentnahme an einem der Standorte des genetikum, die Untersuchung der Proben sowie ein schriftliches Gutachten.

Welches Probenmaterial benötige ich?

Es kann entweder Blut oder ein Mundschleimhautabstrich abgenommen werden. Es wird von uns empfohlen, jeweils zwei Proben pro Person abzunehmen; damit ein Vaterschaftsausschluss mit einer zweiten Probe in einem unabhängigen zweiten Untersuchungsansatz bestätigt werden kann.

Darf ich ohne Wissen meines Partners untersuchen?

Nein, das seit 2011 gültige Gendiagnostikgesetz (GenDG) schreibt vor, dass alle Personen über die Abstammungsuntersuchung aufgeklärt sein müssen und ihr Einverständnis durch Unterschrift bestätigen. Auch wenn die Mutter selbst nicht untersucht werden möchte, muss sie als Sorgeberechtigte einer Untersuchung eines minderjährigen Kindes schriftlich zustimmen. Eine Untersuchung Minderjähriger darf nur erfolgen, wenn all Sorgeberechtigten schriftlich zugestimmt haben.

Kann ich eine Vaterschaftsuntersuchung auch schon vorgeburtlich durchführen lassen?

Eine vorgeburtliche Untersuchung aus Fruchtwasser oder Chorionzotten ist technisch zwar möglich, aber seit 2011 aufgrund des Gendiagnostikgesetzes in Deutschland verboten.
Einzige Ausnahme ist, wenn eine Vergewaltigung polizeilich angezeigt wurde und die Vaterschaft aufgrund dessen festgestellt werden soll.

Kann ich die Proben selbst abnehmen oder Freunde abnehmen lassen?

Die Regeln für in Deutschland zugelassene Labore (Akkreditierung nach DIN/EN 17025) schreiben vor, dass die Proben von sachkundigen unabhängigen Personen abgenommen werden müssen. Dementsprechend ist eine Probenentnahme durch den Patienten selbst nicht regelkonform. Eine Probenentnahme sollte durch einen Arzt oder dessen medizinischem Fachpersonal (Hebamme, Medizinische Fachangestellte) durchgeführt werden.

Wie soll eine Identitätssicherung durchgeführt werden?

Zur Probenentnahme müssen Sie ein amtliches Dokument (Personalausweis, Reisepass, Aufenthaltstitel, Geburtsurkunde) mitbringen. Ein Führerschein oder ähnliches ohne Lichtbild ist nicht ausreichend.

Bei dem betreffenden Arzt sollte zusätzlich ein Fingerabdruck abgenommen oder ein Digitalbild angefertigt werden. Ggf bitte aktuelle Lichtbilder zum betreffenden Arzt mitbringen.

Wie lange dauert die Untersuchung?

Das Ergebnis liegt in der Regel nach etwa fünf bis sieben Arbeitstagen vor.

Wann erhalte ich das Untersuchungsergebnis?

Die Ergebnisse werden schriftlich oder mündlich mitgeteilt, sobald der Zahlungseingang auf unserem Konto vorliegt.

Wie erhalte ich das Ergebnis?

Wenn nicht anders vereinbart, erhalten Sie als Auftraggeber das Gutachten schriftlich an die vereinbarte bzw. angegebene Adresse. Nach Vereinbarung kann auf Wunsch das Gutachten persönlich abgeholt werden oder mündlich mitgeteilt werden.

Wer erhält das Gutachten?

Privat veranlasste Gutachten werden, wenn nicht anders vereinbart, dem Auftraggeber zugesandt.

Prinzipiell hat nach Bürgerlichem Gesetzbuch jede untersuchte Person das Recht auf Wissen der Ergebnisse, unabhängig davon, wer der Auftraggeber ist. Dementsprechend sind wir verpflichtet auf Wunsch allen Beteiligten ein Gutachten zur Verfügung zu stellen.

Was passiert mit den untersuchten Proben?

Die Proben werden, wenn nicht anders individuell vereinbart wurde, nach Beendigung der Untersuchung vernichtet (§ GenDG). Die Untersuchungsergebnisse und die Dokumentation müssen nach gesetzlicher Vorschrift 30 Jahre aufbewahrt werden. Die Daten unterliegen unserer ärztlichen Schweigepflicht und werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Daten werden nicht in Datenbanken eingespeist.

Ich möchte einen Vaterschaftstest durchführen – was ist zu tun?

1.

Vereinbaren Sie einen Entnahme-Termin an einem unserer Standorte

2.

Oder fordern Sie ihr kostenloses Entnahme-Set zur Probenentnahme in einer Praxis ihrer Wahl an

3.

Wir untersuchen
Ihre Proben in
unserem Labor

4.

Nach Abnahme und Eingang der Proben Iiegt das Ergebnis nach etwa 5-7 Arbeitstagen vor

Kommen Sie in Kontakt
mit unserem Beratungsservice


Montag bis Donnerstag: 8.30 bis 18.00 Uhr
Freitag: 8.30 bis 16.00 Uhr

Oder direkt über die genetikum Standorte

Icon Telefon 0731 - 98 49 00
E-Mail schreiben
Gute Gründe für das genetikum

Über 25 Jahre Erfahrung in der humangenetischen Diagnostik

Facharztzentrum für seltene Erkrankungen

Akkreditiertes Labor

Modernste Technologie