genetikum - Genetische Beratung & Diagnostik

Dr. rer. physiol. Ilona Dietze-Armana

Chromosomendiagnostik


Kurzportrait

geboren am 21.Oktober 1972 in Karl-Marx-Stadt
verheiratet, 2 Kinder

Dr. rer. physiol. Ilona Dietze-Armana ist am genetikum Laborleiterin für den Bereich prä- und postnatale Zytogenetik sowie molekulare Zytogenetik (Fluoreszenz-in situ-Hybridisierung) zuständig. In ihren Verantwortungsbereich gehört die Wissenschaftliche Befundung der gesamten pränatalen und postnatalen Zytogenetik sowie FISH-Diagnostik, die Kommunikation mit den Einsendern, Umsetzung und Pflege des QM-Systems und der Rili-BÄK sowie der regelmäßigen Teilnahme an den vom BvDH organisierten Ringversuchen.
Sie studierte Humanbiologie und promovierte anschließend am Fachbereich Medizin der Universität Marburg. Sie erhielt ein Promotionstipendium der Universität Marburg und arbeitete zusätzlich in einer niedergelassenen Praxis für Humangenetik in Wetzlar. Nach erfolgreicher Promotion arbeitete sie zunächst als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Humangenetik der Universität Gießen-Marburg, bevor sie 2007 ans genetikum kam.

Fachgesellschaften

Gesellschaft für Humangenetik

BVDH

Ausbildung & Qualifikation

seit September 2007
Abteilungs- und Bereichsleiterin Zytogenetik/FISH am genetikum® Neu-Ulm

2004 – 2007
wissenschaftliche Angestellte am Institut für Humangenetik des Universitätsklinikums Gießen-Marburg

2001 – 2004
Angestellte der Praxis Dr. med. D. Huhle/Dr. rer. nat. J. Götz in Wetzlar

2000 – 2006
Promotion am Fachbereich Humanmedizin, Institut für Klinische Genetik (Leitung Frau Prof. Dr. med. H. Rehder, PD Dr. rer. nat. B. Fritz), Thema: Retrospektive cytogenetische und molekularcytogenetische Abklärung von ätiologisch ungeklärten Aborten mit morphologisch auffälligen Feten, Verleihung des Doktorgrads der Humanbiologie Dr. rer. physiol. in Marburg

2001 – 2003
Promotionsstipendium der Philipps-Universität Marburg

1995 – 1999
Studium der Humanbiologie, an der Philipps-Universität in Marburg

1999 – 2000
Diplomarbeit am Fachbereich Humanmedizin, Institut für Klinische Genetik (Leitung Frau Prof. Dr. med. H. Rehder), Thema: Identifizierung von Markerchromosomen mittels Mikrodissektion, Akademischer Grad: Diplom-Humanbiologin

Weiterbildung zum Fachhumangenetiker
Seit Dezember 2000 in Weiterbildung zum Fachhumangenetiker

Publikationen

Subtelomere fluorescence in situ hybridization as a powerful instrument to screen for submicroscopic balanced rearrangements in couples with recurred abortions/stillbirth despite of the era of exome sequencing
Dietze-Armana I., Fritz B., Mehnert K.
Molecular Cytogenetics (2017) 10(Suppl 3):31
 
Continuing Role for Classical Cytogenetics: Case Report of a Boy with Ring Syndrome caused by Complete Ring Chromosome 4 and Review of the Literature
Burgemeister A.L., Daumiller E., Dietze-Armana I., Klett C., Freiberg C., Stark W., Lingen M., Centonze I., Rettenberger G., Mehnert K., Zirn B.
Am J Med Genet (2017) 173A:727-732
 

Prenatal case report of duplication Xp22.3-21.1 and terminal Xp deletion including SHOX in a female with skewed X inactivation
Dietze-Armana I., Rettenberger G., Waibel M., Mehnert K.
Chromosome Research (2011); Vol.19; Suppl.1; 211

The spectrum of phenotypes in females with balanced X-autosome translocations
Dietze-Armana I., Schneider M., Rettenberger G., Mehnert K.
Chromosome Research (2009): Vol. 17, Suppl.: 76

Clinical, cytogenetic and molecular investigation in a fetus with Wolf-Hirschhorn syndrome with paternally derived 4p deletion. Case report and review of the literature.
Dietze I, Fritz B, Huhle D, Simoens W, Piecha E, Rehder H.
Fetal Diagn Ther. 2004 May-Jun;19(3):251-60. Review.

A supernumerary marker chromosome with a neocentromere derived from 5p14-->pter.
Fritz B, Dietze I, Wandall A, Aslan M, Schmidt A, Kattner E, Schwerdtfeger R, Friedrich U.
J Med Genet 2001 Aug;38(8):559-65.