11.01.2013

Studie zur Gesundheit und Entwicklung bei Triplo-X Karyotyp

Zusammen mit Herrn Prof. Dr. Wolfram Henn vom Institut für Humangenetik der Universität des Saarlandes, Frau Dr. med. Barbara Oehl-Jaschkowitz aus der Praxis für Humangenetik in Homburg / Saar und Herrn Prof. Dr. Jobst Meyer von der Abteilung für Verhaltensgenetik der Universtität Trier führt das genetikum eine Studie zu Gesundheit und Entwicklung von Mädchen und Frauen mit Triplo-X-Karyotyp durch.

Ziel der Studie ist es, mit einer möglichst großen Fallzahl fundierte wisschenschaftliche Daten über die körperliche, geistige und psychische Entwicklung von Mädchen und Frauen mit Triplo-X-Karyotyp zu gewinnen. Im Rahmen der Studie wird untersucht, ob tatsächlich, wie bisher angenommen, Unterschiede in der Entwicklung bestehen und, wenn ja, in welchem Ausmaß diese vorhanden sind. Es werden dabei zum einen körperliche Auffälligkeiten erfasst, zum anderen soll insbesondere die geistige und psychosoziale Entwicklung der Mädchen und Frauen untersucht werden.  Am genetikum ist  Frau Dipl. Biol. Petra Freilinger verantwortlich für die Durchführung der Studie. Sie ist auch Ansprechpartner für die Triplo-X-Kontaktgruppe.


gen.ial Ausgabe 14 · 2017

Download PDF

gen.ial Archiv

Hier einsehen


gen.ial Abonnement

Hier bestellen