Gendiagnostikgesetz

Am 1. Februar 2010 ist das neue Gendiagnostikgesetz in Kraft getreten. Es beinhaltet erhöhte Anforderungen an Patientenaufklärung, Einwilligung und Datenschutz zur Stärkung der Patientenautonomie und zur Gewährleistung eines besseren Schutzes gegen Kommerzialisierung und Missbrauch genetischer Informationen. Grundsätzlich bedeutet dies konkret, dass in Zukunft keine genetische Untersuchung mehr ohne schriftliche Einverständniserklärung veranlasst werden darf, zusätzlich ist für jede Pränataldiagnostik eine genetische Beratung vorgeschrieben.

Einverständnis bei genetischen Untersuchungen

Aufklärung bei genetischen Untersuchungen

Genetische Beratung

Qualifikationsanforderungen

Datenschutz

Pränataldiagnostik

Prädiktive Diagnostik

Quellen